19.08.2020 09:13 |

Insiderberichte

Oracle steigt in Bieterrennen um TikTok ein

Oracle ist Insidern zufolge in das Bieterrennen für das US-Geschäft des chinesischen Kurzvideodienstes TikTok eingestiegen. Der amerikanische Softwarekonzern habe sich einigen Investoren des TikTok-Eigners ByteDance wie General Atlantic und Sequoia angeschlossen, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters.

Sie seien an den Nordamerika-Aktivitäten sowie dem Geschäft in Australien und Neuseeland interessiert und bereiteten derzeit ein Angebot vor. Damit würden sie dem weltgrößten Softwarekonzern Microsoft Konkurrenz machen, der bisher als aussichtsreichster Kandidat für den Zuschlag gilt. Dem Kurznachrichtendienst Twitter, der auch Interesse signalisiert haben soll, werden hingegen kaum Chancen zugerechnet.

Trump fordert Verkauf binnen 45 Tagen
US-Präsident Donald Trump hat ByteDance aufgefordert, TikToks US-Geschäft innerhalb von 45 Tagen zu veräußern. Die US-Regierung sorgt sich um einen Missbrauch der Nutzerdaten und will TikTok sowie WeChat vom chinesischen Technologieriesen Tencent verbieten. Oracle-Mitgründer Larry Ellison ist einer der wenigen hochrangigen Manager eines Technologiekonzerns, der Trump offen unterstützt. „Ich denke, Oracle ist ein großartiges Unternehmen“, sagte Trump während eines Besuchs in Yuma im Bundesstaat Arizona. Der Konzern könne TikTok in den USA übernehmen. Für Oracle würde ein solcher Zukauf eine strategische Neuausrichtung darstellen. Bisher erwirtschaftet der US-Konzern den Großteil seiner Einnahmen mit Software-Lizenzen und Cloud-Anwendungen.

ByteDance, TikTok, Oracle, General Atlantic sowie Sequoia waren zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar. Die „Financial Times“ hatte als erstes über das Interesse von Oracle berichtet.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 01. Oktober 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.