01.08.2020 21:00 |

Tourismus-Saison

Der Lungau punktet mit Alm-Idylle

Herrliches Wanderwetter lockt heuer besonders viele Urlauber auf die Lungauer Almen. Davon profitieren nicht nur die Hüttenwirte, sondern auch die Unterkünfte im Tal. „Der Lungau kann gerade in dieser Zeit mit seiner Ruhe und schönen Natur bestechen“, weiß Tourismus-Obfrau Lisbeth Schwarzenbacher.

„Die Buchungslage ist gut. Die Gäste fühlen sich hier sehr wohl, schätzen die Ruhe und vergessen den Corona-Trubel. Ein Grund, warum sie sich für den Lungau entscheiden“, erzählt Sebastian Aigner vom Hotel Andlwirt in St. Andrä. In seinem Betrieb nächtigen derzeit viele Stammgäste aus Deutschland und dem Inland. Nach dem abrupten Saisonende im März war die Pension „vor den Kopf gestoßen“. Doch der Sommerbetrieb läuft bisher zufriedenstellend. „Es wird sicher kein Spitzenjahr, aber es ist auch nicht alles verloren. Ich bin zuversichtlich, dass wir doch noch eine gute Sommersaison abliefern können“, so Aigner.

Ein Zwischenstopp zum Energie-Tanken
Ähnlich sieht das auch die Familie Verhorstert. Die Niederländer führen die Pension Oberweissburg in St. Michael und leben überwiegend von Autobahnreisenden, die einen Zwischenstopp einlegen. „Es wird schön langsam mehr und mehr. Viele Deutsche sind auf dem Weg zu ihrem Last-Minute-Urlaub nach Kroatien und bleiben eine Nacht bei uns“, sagen die Inhaber Nicolette und Frederik. Wegen des Coronavirus gelten in der Frühstückspension strengere Hygieneregeln. „Am Anfang war es schwierig, aber man gewöhnt sich dran“, so das Ehepaar.

Ein Top-Sommer heuer für die Almhütten
Über eine „Top-Saison“ freut sich Hüttenwirtin Sabine Lerchner. Das schöne Wanderwetter lockt zahlreiche Urlauber zu ihrer Branntweiner Alm am Aineck. „Heuer ist mehr los als sonst, es kommen besonders viele Einheimische. Hier oben ist man beim Wandern recht alleine – das kommt uns zugute“, so die Wirtin, die auch Zimmer vermietet und Selbstgemachtes auftischt. Gut 1800 Meter tiefer beim Hotel Grizzly in St. Margarethen ist Inhaberin Astrid Graggaber ebenfalls zufrieden: „Die Saison läuft besser als erwartet. Wir sind sehr gut gebucht.“ Viele Motorradfahrer quartieren sich bei ihr ein.

Positiv überrascht von dieser Sommersaison ist Lisbeth Schwarzenbacher, Obfrau vom Tourismusverband Salzburger Lungau Katschberg:

Wie läuft diese Sommersaison bisher für Sie?

Viel besser als gedacht. Im Juni waren schon noch große Einbußen um die 67 Prozent zu verzeichnen, der Juli läuft aber sehr gut. Wenn das so bleibt, wird auch der August gut ausfallen. Aber am Ende der Saison steht garantiert ein Minus.

Hat sich die Gästeschicht verändert?

Wir haben jetzt sehr viele Österreicher hier. Auch Deutsche, die sind unsere größte Gruppe.

Wer leidet besonders unter der Corona-Krise?

Betriebe im höheren Segment und Ferienwohnungen sind sehr gut ausgelastet. Auch Almhütten könnten wir unzählige mehr haben! Schwieriger ist es für Privatzimmervermieter, Pensionen und Häuser, die auf Bustouristen spezialisiert sind. Das läuft nur langsam an.

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 03. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.