30.07.2020 22:30 |

Mann (42) verletzt

Arbeitsunfall mit Betonpumpe in Reutte

Bei Betonierarbeiten in Reutte zog ein Arbeiter (42) am Donnerstag zu früh den „Stöpsel“ einer verstopften Pumpe. Der Einheimische wurde durch die Wucht, mit der ihn der Beton traf, erheblich am ganzen Körper verletzt. 

Bei einer Baustelle in Reutte war ein Einheimischer (42) am Donnerstag mit Betonierarbeiten beschäftigt, als die Betonpumpe plötzlich verstopfte. „Nach dem Zurücksaugen des Betons löste der 42-Jährige, in der Annahme, dass die Leitung wieder frei sei, die Verriegelung des Schlauches“, schildert die Polizei. Dabei entwich Beton mit großem Druck und traf den Arbeiter von vorne.

Polier kam zur Hilfe
Er wurde dadurch erheblich an Beinen, Oberkörper und der linken Hand verletzt. Der Baustellenleiter eilte dem Verunfallten schnell zur Hilfe und verständigte die Rettung. Nach der Erstversorgung wurde er durch die Rettung Reutte ins BKH Reutte gefahren und dort stationär aufgenommen.

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 08. August 2020
Wetter Symbol
Tirol Wetter
15° / 31°
heiter
13° / 31°
wolkenlos
13° / 29°
heiter
14° / 31°
heiter
14° / 30°
wolkenlos

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.