25.07.2020 14:30 |

Oft aus Langeweile

Mutwillige Täter zerstören und stehlen: Kein Spaß!

Da war wohl wieder einmal jemand zu Tode gelangweilt. . .und hat in der Nacht zum Freitag die Werbepuppe für die Aktivitäten der Wasserrettung in der Einsatzstelle Ferndorf mutwillig zerstört. „Musste das wirklich sein?“ fragen die Freiwilligen traurig. Immer wieder kommt es auch bei Feuerwehren zu Vandalismus.

Schlimm wird es, wenn solche „Lausbubenstreiche“, wie die Täter sie gerne nennen, Leben gefährden. Wie etwa in den Strandbädern am Vassacher See und am Silbersee: Dort wurden bereits zum zweiten Mal die Rettungsringe gestohlen. Es wurde Anzeige erstattet.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 19. April 2021
Wetter Symbol