Landesausstellung 2021

„Arbeit. Wohlstand. Macht“: Es soll menscheln

Ein jahrhundertelanges Wechselspiel zwischen Hochblüte und Krise: Am Beispiel der Stadt Steyr zeigt die oberösterreichische Landesausstellung von 24. April bis 7. November 2021 die Entwicklung unserer Gesellschaft seit dem Mittelalter. Unter dem Titel „Arbeit. Wohlstand. Macht“ soll es vor allem menscheln.

Es wird wohl die letzte reguläre Landesausstellung unter diesem Titel sein – das Format wird überdacht und adaptiert. Die nächste geplante Ausstellung in Eferding und Peuerbach hat mit 2024 ohnehin ob der Kulturhauptstadt Bad Ischl im selben Jahr ein unglückliches Momentum, man sucht eine Alternative. Auf jeden Fall wird es aber etwas geben, auch in Mondsee 2027 – was, ist noch im Werden.

„Arbeit. Wohlstand. Macht“ wurde als Motto für Steyr 2021 fixiert, rund zehn Millionen Euro in Ausstellung und Renovierung des Renaissancebaus Innerberger Stadel investiert. Letzterer dient neben Schloss Lamberg und dem Museum Arbeitswelt als primäre Ausstellungsfläche. Konzipiert wurde das Projekt von den JKU-Wissenschaftlern Michael John und Herta Neiß, die Blüten und Krisen sowie Ungleichheit zwischen Adel, Bürgern und Arbeitern abbilden werden: „Wir wollen Geschichte erlebbar machen, mit interaktiven Angeboten, Infotainment und Installationen.“ Es soll nämlich die ganze Stadt mitbespielt, Erkundungstouren, kulturelle Begegnungszonen oder Diskurs-Formate angeboten werden. Noch bis 31. Oktober können dazu Projekte eingereicht werden.

Bürgermeister Gerald Hackl sieht die Landesausstellung als Jackpot für die Stadt: „Es soll um Menschen, Schicksale und die Entwicklung für Oberösterreich gehen – wir identifizieren uns bis in die Haarspitzen mit dieser Ausstellung.“ Eine durch die Corona-Krise topaktuelle Relevanz des Themas sieht LH Thomas Stelzer: „Daher werden auch Fragen der Zukunft thematisiert werden.“

Jasmin Gaderer, Kronen Zeitung

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 10. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.