08.07.2020 10:03 |

Airbnb & Bettenburgen

Klare Regeln sollen den Tourismus neu aufstellen

Mit einem Gesetzesbündel will das Land Salzburg den Tourismus in neue, geordnetere Bahnen lenken. Die Registrierungspflicht für Online-Buchungsplattformen wie Airbnb ging diese Woche in die Begutachtung. Zudem beschließt der Landtag heute ein neues Gesetz zur Bettenobergrenze in Beherbergungsgroßbetrieben.

Der Bürgermeister der Stadt Salzburg, Harald Preuner (ÖVP), kündigte bereits an, den Stadttourismus künftig auf neue Beine stellen zu wollen. Das Credo: Mehr Qualität statt Quantität. Jetzt stellt die Landespolitik dafür die Weichen. Bereits im Vorjahr wurde die Registrierungspflicht für Zimmer, die auf Onlineplattformen wie Airbnb vermietet werden, beschlossen. Am Montag ging das Gesetz in die Begutachtung und soll mit 1. September in Kraft treten.

Zitat Icon

Wir wollen die Krise dazu nützen, den Tourismus in der Stadt neu aufzustellen. Anstatt der Masse wollen wir mehr auf Qualität setzen.

Harald Preuner, Salzburgs Bürgermeister

Zudem könnte der Landtag heute ein neues Gesetz für mehr Steuerungsmöglichkeiten der Gemeinden im Bereich der Beherbergungsgroßbetriebe beschließen. Derzeit liegt für diese Kategorie der Schwellenwert bei 120 Gästezimmern. Künftig sollen Gemeinden aber die Möglichkeit haben, diesen Wert für die Widmungskategorie zu halbieren. Auch bei den Bebauungsplänen soll in Zukunft mehr möglich sein: „Dadurch können die Gemeinden klar festlegen, dass es bei bewilligten Projekten keine Umgehungskonstruktionen geben kann“, sagt Raumordnungssprecher der ÖVP, Wolfgang Mayer.

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 04. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.