05.07.2020 08:30 |

Zaun wegen Kuh-Urteil

Rauris: Almbauer lässt die Holzbarriere stehen

Vorerst gibt es keine Lösung im Streit um den meterhohen Holzzaun samt Tor im Rauriser Krumltal. Grundbesitzer Hermann Höllwart will die Barriere erst abbauen, wenn er für etwaige Unfälle von Wanderern und seinen Kühen nicht haften muss. Juristen des Alpenvereins haben sich der Sache jetzt angenommen.

Jetzt sind gute Juristen gefragt: „Erst wenn rechtlich garantiert ist, dass ich nicht haftbar bin, kommt das Tor wieder weg“, sagt Hermann Höllwart. Der Landwirt ist einer der Grundeigentümer der Rohrmoosalm im Rauriser Krumltal. Er hat den Weg bei seinem Grundstück mit einer meterhohen Holzbarriere abgesperrt – was Wanderer, Alpenverein und den Naturschutzbund erzürnte.

Stein des Anstoßes ist das „Kuh-Urteil“ des Obersten Gerichtshofes aus dem Jahr 2019. Dieser hatte nach dem tödlichen Angriff eines Rindes auf eine Wanderin in Tirol dem Besitzer der Kuhherde eine Mitschuld gegeben. „Ich will keinen aussperren. Aber wenn die Rechtslage so dermaßen blöd ist, geht es nicht anders“, sagt Höllwart. 

Alpenverein sucht nach Lösung

Die Rechtsexperten des Alpenvereins wollen sich nun um eine Lösung bemühen. „Wir verstehen die Verunsicherung der Landwirte, aber so ein gigantischer Zaun ist keine Lösung. So etwas darf kein Vorbild für andere Almbauern werden“, sagt Brigitte Slupetzky, Vorsitzende des Alpenvereins. Auch die Gemeinde Rauris will in der Causa vermitteln.

Und selbst Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) meldet sich zu Wort. Sie will sich um eine Lösung im Rauriser Krumltal bemühen und verweist auf eine Gesetzesänderung von 2019, die die Eigenverantwortung von Wanderern betont. Landwirt Hermann Höllwart genügt das nicht: „Der Zaun bleibt vorerst.“

Nikolaus Klinger
Nikolaus Klinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 06. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.