28.06.2020 08:59 |

Schutz vor Corona

NASA-Halsband warnt vor Berührungen im Gesicht

Ingenieure des Jet Propulsion Lab der US-Raumfahrtbehörde NASA haben mit „Pulse“ ein Halsband entwickelt, dass seinen Träger daran hindern soll, sich mit den Händen ins Gesicht zu fassen. Ziel sei, die Verbreitung des Covid-19-Virus zu minimieren, „das übertragen werden kann, wenn eine Person mit der Hand eine infizierte Oberfläche und dann entweder Augen, Nase oder Mund berührt“, so die NASA in einer Mitteilung.

Das Halsband verfügt zu diesem Zweck über einen Infrarot-Näherungssensor und einen Vibrationsmotor, der umso stärker vibriert, je näher die Hände dem Gesicht kommen. Laut NASA wurde „Pulse“ so entworfen, dass es erschwinglich und leicht zusammensetzbar sei.

Die NASA wies ausdrücklich darauf hin, dass „Pulse“ nicht als Ersatz für Mund- oder Atemschutzmasken konzipiert worden sei. Vielmehr solle es zusammen mit anderen Präventionsmaßnahmen wie regelmäßigem Waschen der Hände und dem Abstandhalten zu Mitmenschen zum Einsatz kommen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 23. Oktober 2021
Wetter Symbol