Karrieresprung:

Jüngste Nationalrätin wird neue JVP-Bundeschefin

Österreichs jüngste Nationalratsabgeordnete, die Oberösterreicherin Claudia Plakolm wird neue Chefin der Jungen Bundes-ÖVP.  Zuvor tauchte sie mit dem Alt-LH Josef Ratzenböck tief in die Zeitgeschichte hinein.

Als jüngste Abgeordnete überhaupt zog Claudia Plakolm, damals 22, im Jahr 2017 in den Nationalrat ein, wo sie auch den Ibiza-Schock samt Neuwahl überdauerte. Der Eindruck, dass das für die Landesobfrau der Jungen ÖVP (seit Oktober 2016) erst der Beginn einer großen Karriere in der Politik sein könnte, vertieft sich nun: Am Freitag, sohört man aus verlässlichen Quellen,wird die Waldingerin in der Sitzung der JVP-Bundesleitung zur neuen Bundesobfrau der ÖVP-Jugendorganisation gekürt.

Kampfabstimmung „verboten“
Ganz ohne Spannung(en) wird das nicht abgehen, weil ein Teil der JVP den burgenländischen Landesobmann Sebastian Steiner unterstützen wollte. „Eine Kampfabstimmung wurde aber von ganz oben ausgeschlossen“, verrät ein Insider. Wobei es solche Wahlduelle bei der JVP gelegentlich gegeben hat, zum Beispiel 1990 zwischen dem heutigen LH Thomas Stelzer und Harald Himmer, der das damals, vor 30 Jahren, gewann.

Vorvorgänger war Sebastian Kurz
Der jetztige JVP-Bundeschef Stefan Schnöll, auch erst 32, ist seit zwei Jahren Landesrat in Salzburg und tritt daher nicht mehr an. Dessen Vorgänger war Sebastian Kurz, davor war mit Silvia Fuhrmann schon einmal eine Frau an der JVP-Spitze.

Ein Interview mit Alt-LH Ratzenböck
Zuletzt trat Claudia Plakolm JVP-intern als Interviewerin in Erscheinung und sprach mit Alt-LH Josef Ratzenböck (91) eineinhalb Stunden lang anlässlich der Jubiläen 75 Jahre Kriegsende, 65 Jahre Staatsvertrag und 35 Jahre EU-Mitgliedschaft. Es lohnt sich, sich das zeitgeschichtliche Interview anzusehen: www.jvp.or.at.

Werner Pöchinger, Kronen Zeitung

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol