22.06.2020 06:55 |

Kommissions-Bericht

Online-Wahlwerbung: Brüssel beklagt Regel-Wirrwarr

Die EU-Kommission hat unterschiedliche Regeln in den EU-Ländern für Wahlwerbung im Internet beklagt. „Der Wahlkampf 2019 war der bisher digitalste“, erklärte die Brüsseler Behörde in einem Bericht zur Europawahl im vergangenen Jahr. Fast die Hälfte der Wähler verließ sich demnach hauptsächlich auf Online-Informationen. Dabei würden die Mitgliedstaaten allerdings unterschiedliche Vorgaben etwa für Wahlwerbung im Internet machen.

Auch inhaltlich gab es demnach beim Wahlkampf spürbare Unterschiede zwischen den Mitgliedstaaten. Zwar habe sich zu einer Reihe von Themen wie dem Klimaschutz oder den Menschenrechten „eine dynamische europäische Debatte“ entwickelt. „Dennoch stehen länderspezifische Fragen für Kandidaten und Wähler weiterhin im Fokus.“

Insgesamt bewertete die Kommission die Wahl im Mai insbesondere wegen der gestiegenen Wahlbeteiligung positiv. Mit 50,66 Prozent lag die Beteiligung auf Rekordhoch seit 25 Jahren und um gut acht Prozentpunkte höher als beim letzten Urnengang im Jahr 2014. In Österreich lag die Wahlbeteiligung bei fast 60 Prozent.

Der Kommissionsbericht hebt darüber hinaus die steigende Beteiligung von Frauen an der Wahl hervor, sowohl seitens der Wählerschaft als auch auf Kandidatenseite. Allerdings hätten „Europäer mit Behinderungen bei der Teilnahme an Wahlen immer noch mit praktischen Schwierigkeiten zu kämpfen“.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 15. Oktober 2021
Wetter Symbol