Hunde in Gefahr

Mysteriöse Gift-Serie sorgt für Unruhe in Gemeinde

Innerhalb von nur zehn Tagen gab’s in Gschwandt acht vergiftete Hunde, einer starb. 150 Hunde sind laut Bürgermeister Friedrich Steindl in seiner Gemeinde gemeldet. Welches Gift im Umlauf ist, sei laut ihm unklar: „Auch Birkenzucker kann tödlich sein.“

Gleich acht Hunde mussten in der Gemeinde Gschwandt in den vergangenen zehn Tagen mit Vergiftungserscheinungen behandelt werden, ein Berner Sennenhund verlor den Kampf. Laut Bürgermeister Friedrich Steindl gebe es im Ort etwa 150 angemeldete Hunde.

Welches Gift derzeit im Umlauf ist, sorgt für Rätselraten und Unruhe in der Bevölkerung. Tierärzte konnten Rattengift ausschließen. Der Ortschef sagt: „Aber auch Birkenzucker kann für Hunde tödlich sein.“ Spaziergänger hätten ausgelegtes Trockenfutter entlang von Wegen entdeckt. Die Polizei ist involviert.

Krone Oberösterreich
Krone Oberösterreich
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 22. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)