Mi, 19. September 2018

Carter-Besuch

27.08.2010 07:55

Bericht: Nordkorea wieder bereit zu Atomgesprächen

Nordkorea ist offenbar zu Verhandlungen über sein umstrittenes Atomprogramm bereit. Laut einem Bericht der amtlichen nordkoreanischen Nachrichtenagentur KCNA hat der stellvertretende Machthaber der Landes, Kim Yong Nam (rechts im Bild), gegenüber dem früheren US-Präsidenten Jimmy Carter (links) die Bereitschaft des Landes "zur Wiederaufnahme der Sechs-Nationen-Gespräche" sowie zur Befreiung der koreanischen Halbinsel von Atomwaffen ausgedrückt.

Die im August 2003 aufgenommenen Gespräche über das Atomprogramm Pjöngjangs, an denen neben Nordkorea und China auch Südkorea, Japan, Russland und die USA teilnehmen, liegen seit April 2009 auf Eis. Damals war Nordkorea nach einem zweiten Atombombentest aus den Verhandlungen ausgestiegen.

Verurteilter US-Amerikaner frei
Carter hatte zuvor die Freilassung eines in Nordkorea zu acht Jahren Arbeitslager verurteilten US-Bürgers erreicht. Laut KCNA habe sich der frühere US-Präsident für das Vorgehen des seit Jänner inhaftierten Aijalon Mahli Gomes entschuldigt. Der 31-Jährige war wegen illegaler Einreise im April verurteilt worden. Gomes werde nun zusammen mit Carter in die USA zurückkehren, erklärte die Sprecherin des Carter-Centers, Deanna Congileo, am Donnerstagabend in Atlanta.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.