14.06.2020 12:00 |

Elektro-Smog sichtbar

Protest gegen 380-kV-Leitung mit „Jedi-Schwertern“

Aus Neon-Röhren wurden Licht- bzw. zumindest Leuchtschwerter, aus 380-kV-Freileitungsgegnern fast schon echte Jedi-Ritter. Eindrucksvoll bewiesen die „tapferen Kämpfer“ die Auswirkungen des Elektro-Smogs unter einer Hochspannungsleitung - die allerdings „nur“ 220.000 Volt Strom führt.

„Möge die Macht mit dir sein“: Das wünschen sich bildlich die 380-kV-Freileitungsgegner quer durchs Salzburger Land. An die 100 Aktivisten stellten am Freitag in der Nacht die Auswirkungen des Elektro-Smogs in Koppl unter Beweis.

Denn die Neon-Röhren leuchten bereits unter einer 220-kV-Hochspannungsleitung von selbst, wurden sozusagen zu den berühmten Jedi-Schwertern bekannt aus der Filmreihe Star Wars.

„Das würde bei einem Erdkabel so nicht passieren“, sagt Franz Fuchsberger vom Verein Fairkabeln. Gerade einmal ein Hundertstel bis ein Tausendstel sei auf einer Erdtrasse messbar - fünf Meter entfernt nichts mehr. Grund genug für die „Jedis“ weiter gegen die für sie „dunkle Seite der Macht“ zu kämpfen.

Felix Roittner, Kronen Zeitung

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 17. April 2021
Wetter Symbol