28.05.2020 12:45 |

„Emotionales Leid“

Escobar-Bruder verklagt Apple auf 2,6 Mrd. Dollar

Roberto Escobar, älterer Bruder des einstigen kolumbianischen Drogenbarons Pablo Escobar, hat Apple auf 2,6 Milliarden Dollar (knapp 2,4 Milliarden Euro) Schadenersatz verklagt. Der 73-Jährige, früher mit den Finanzen des berüchtigten Medellin-Kartells betraut, wirft dem kalifornischen Konzern Vertragsbruch, Falschdarstellungen und die „fahrlässige Zufügung von emotionalem Leid“ vor.

Grund für die bei einem Bezirksgericht in Kalifornien eingereichte Klage ist eine frühere Sicherheitslücke in Apples Videotelefonie-App Facetime, die es erlaubte, andere Gesprächsteilnehmer zu belauschen, selbst wenn diese das Gespräch bereits beendet hatten. Die Sicherheitslücke war Ende Jänner 2019 bekannt geworden und knapp eine Woche später per Update von Apple geschlossen worden.

In der auf seiner Website escobarinc.com veröffentlichten Klage wirft Roberto Escobar dem Konzern nun vor, beim Kauf eines iPhone X falsch informiert und nicht vor der Lücke gewarnt worden zu sein. Auf Nachfrage habe ihm ein Mitarbeiter versichert, dass das iPhone X das sicherste Smartphone auf dem Markt und abgesichert gegen Lücken sei, so Escobar.

Drohbrief nach Facetime-Anrufen
Nach dem Kauf bekam der 73-Jährige eigenen Angaben zufolge jedoch scheinbar zufällige Facetime-Anrufe. Mitte Jänner 2019 erhielt er schließlich einen Drohbrief von einem gewissen Diego, der darin angab, Escobars Adresse mittels Facetime ausfindig gemacht zu haben. Er habe daraufhin umziehen und seitdem vermehrt Geld für die Sicherheit seiner Familie aufbringen müssen, so Escobar.

Von Apple fordert Escobar daher 2,6 Milliarden Dollar Schadenersatz: 100 Millionen, weil Apple entgegen eigener Behauptungen ein unsicheres Gerät verkaufte; weitere 500 Millionen, weil das Unternehmen ihn zudem nicht über die Facetime-Lücke informierte, sowie zwei Milliarden für das emotionale Leid, das ihm dadurch widerfuhr.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 06. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.