Von Vater gestohlen

15-Jähriger wollte auf Mofa vor Polizei flüchten

Oberösterreich
26.05.2020 19:00

Auf seinem Mofa wollte ein 15-jähriger Bursch aus Linz vor der Polizei flüchten. Dank eines Kkollegen wurde der Kosovare schnell gestoppt. Er gab an keinen Führschein zu haben und das Gefährt von seinem Vater gestohlen zu haben.

Am 25. Mai um 17.15 Uhr wurde eine Polizeistreife in der Umkehrschleife im Afritschweg in Linz auf einen Mofalenker aufmerksam, welcher vor den Beamten den Gehweg benutzen wollte. Als der Bursch das Polizeifahrzeug sah, zögerte dieser kurz, wollte sich dann aber einer Polizeikontrolle entziehen. Die Beamten verfolgten das Mofa mit Blaulicht und Folgetonhorn und versuchten den Lenker anzuhalten. Am anderen Ende des Gehweges, nächst Heinrich-Kandl-Weg 36, wurden zum selben Zeitpunkt durch Beamte der PI Ebelsberg aufklärende Gespräche mit fahrradfahrenden Kindern gesucht.

Symbolbild (Bild: Christof Birbaumer)
Symbolbild

Kein Führerschein
Einer der Beamten wurde durch das Folgetonhorn allerdings auf die Verfolgung aufmerksam und hielt den flüchtenden Mofalenker, einen 15-jährigen Kosovaren aus Linz, auf. Der Bursch gab gegenüber den Beamten an, dass er nicht im Besitz einer Lenkberechtigung für die Fahrzeugklasse AM sei und das Mofa von seinem Vater gestohlen habe. Bei der weiteren Amtshandlung stellten die Polizisten fest, dass das angebrachte Kennzeichen zur Fahndung ausgeschrieben worden ist. Das Kennzeichen wurde sichergestellt und die Fahndung wiederrufen.

Zulassungsbesitzer angezeigt
Zur Urkundenunterdrückung und dem unbefugten Gebrauch von Kraftfahrzeugen wurde der 15-Jährige zur sofortigen Vernehmung auf die PI Ebelsberg verbracht. Aufgrund des Zustandes und weiteren Begutachtung des Mofas werden gegen den Zulassungsbesitzer mehrere Anzeigen vorgelegt.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele