21.05.2020 20:33 |

Hackerangriff

Partisanenlied statt Muezzin-Ruf aus Moscheen

Die türkischen Behörden ermitteln wegen eines Hackerangriffs auf mehrere Moscheen in der Küstenstadt Izmir. Statt der gewohnten Muezzin-Rufe erklang am Mittochabend das italienische Partisanenlied „Bella Ciao“ aus den Lautsprechern der betroffenen Moscheen.

Die Staatsanwaltschaft leitete eine Untersuchung gegen die unbekannten Hacker und genauso gegen Nutzer der sozialen Netzwerke ein, die die Aktion geteilt hatten. Nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu wird ihnen die „Verunglimpfung religiöser Werte“ vorgeworfen.

Auch Ömer Celik, Sprecher der Regierungspartei AKP des islamisch-konservativen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, verurteilte den Vorfall. Die Urheber dieser „abscheulichen Tat“ würden gefunden, versicherte er.

Izmir gilt als Hochburg der Opposition
Izmir ist die drittgrößte Stadt der Türkei. Sie gilt als säkular und eine Hochburg der Oppositionspartei CHP.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).