29.04.2020 12:07 |

Drama in Russland

Achtköpfige Familie stirbt bei Brand in Holzhaus

Eine achtköpfige Familie ist bei einem Feuer in einem Holzhaus in der Nähe von St. Petersburg in Russland ums Leben gekommen. Unter den Opfern seien sechs Mädchen im Alter zwischen eineinhalb Monaten und acht Jahren sowie die beiden Eltern, wie die Behörden am Mittwoch mitteilten. Das staatliche Ermittlungskomitee in Moskau leitete ein Strafverfahren ein.

Das etwa 80 Jahre alte Haus aus Holz brannte in der Nacht zum Mittwoch lichterloh. Retten konnte sich nach offiziellen Angaben nur der Bruder der Mutter, der dann auch die Feuerwehr alarmiert hatte.

Kriminalisten und Brandschutzexperten sollen nun prüfen, ob womöglich ein technischer Defekt das Feuer ausgelöst haben könnte. Ermittelt wird zudem, ob die Behörden bei der Betreuung der als Sozialfall bekannten Familie versagt haben könnten.

Oft Brände in Holzhäusern
Alte Holzhäuser sind in Russland weit verbreitet und oft in einem baufälligen Zustand. Immer wieder kommt es deshalb zu schweren Bränden mit hohen Opferzahlen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).