30.03.2020 17:30 |

Ex-Mitarbeiter am Zug

Pflegebedarf im Notfall gesichert

Zwei Reha-Zentren mit 150 Betten öffnen für 24-Stunden-Betreuung ihre Pforten.

Groß ist die Sorge um den drohenden Mangel an Pflegepersonal. Stark betroffen ist das Burgenland von Maßnahmen wie der Quarantäne für Berufspendler in Ungarn. Ehemalige Mitarbeiter im Gesundheitsbereich werden daher ersucht, Heime und die mobile Krankenpflege zu unterstützen. Um Engpässen rechtzeitig vorzubeugen, hatte Soziallandesrat Christian Illedits auch sofort veranlasst, dass zwei zusätzliche Einrichtungen den etwaigen Bedarf an Ersatzleistungen für die 24-Stunden-Betreuung abdecken und als Überleitung für Entlassene aus dem Krankenhaus dienen. Im Landesnorden steht dafür ab morgen das Reha-Zentrum in Bad Sauerbrunn als Unterbringungsmöglichkeit für Pflegebedürftige offen, im Süden jenes in Bad Tatzmannsdorf. „Beide Häuser sind bestens geeignet. Infrastruktur und Personal erfüllen alle Ansprüche. Insgesamt stehen 150 Betten bereit“, sagt Illedits: „Am Dienstag wird der Betrieb langsam hochgefahren.“

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 08. März 2021
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
-1° / 8°
heiter
-2° / 9°
wolkig
-1° / 8°
heiter
-1° / 8°
heiter
-1° / 9°
heiter