In Sozialwohnungen

Hilfspaket soll Mieten von Angestellten senken

Salzburg
26.03.2020 10:20
AK-Präsident Peter Eder und Vize-Stadtchef Bernhard Auinger fordern vom Land Hilfsmaßnahmen für Angestellte.

Rasche und unbürokratische Hilfe für von Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit betroffene Mieter fordern Arbeiterkammer-Präsident Peter Eder und Vize-Stadtchef Bernhard Auinger. „Es gibt viele Beschäftigte, die derzeit weniger oder gar kein Einkommen haben“, betont Auinger. Die Idee: Eine Mietensenkung in den gemeinnützigen Wohnungen von 6,33 auf 4 Euro pro Quadratmeter. Bei rund 42.000 Sozialwohnungen im Bundesland wären das für drei Monate rund 21 Millionen Euro. Auch einen Pauschalnachlass von 150 Euro pro Monat können sich die beiden Sozialdemokraten vorstellen. Die Mietensenkung ließe sich schon mit 1. Mai umsetzen.

Das Geld dafür könnte aus der Wohnbauförderung genommen werden – immerhin blieben im vergangenen Jahr 30 Millionen Euro übrig. Dazu braucht es allerdings einen Beschluss der Landesregierung. „Alle Hilfspakete richten sich nur an die Wirtschaftstreibenden. Die Angestellten werden ganz vergessen“, ärgert sich Eder und fordert vom Land Salzburg rasche Hilfe.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Salzburg



Kostenlose Spiele