27.07.2010 22:08 |

Verfallsdatum naht

Holland vernichtet 18 Mio. Dosen des H1N1-Impfstoffs

Die Niederlande haben damit begonnen, fast 18 Millionen Dosen des Impfstoffs gegen die Neue Grippe (H1N1) zu vernichten. Weil das Verfallsdatum nahe, werden die Vakzine in den kommenden Monaten entsorgt, sagte am Dienstag eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums. In Österreich ist die Entsorgung des Impfstoffs kein Thema.

Die niederländische Regierung hatte von den Pharma-Unternehmen GlaxoSmithKline und Novartis 31 Millionen Impfdosen gekauft. Davon wurden nach Angaben der Sprecherin mindestens elf Millionen verwendet. Es seien zwei Impfdosen pro Einwohner gekauft worden, H1N1 habe sich jedoch als weniger heftig erwiesen als ursprünglich befürchtet.

Im November 2009 hatte das Gesundheitsministerium angekündigt, 19 Millionen Einheiten sollten ins Ausland weiterverkauft werden. Veräußert wurden aber lediglich 257.000 Einheiten, unter anderem nach Estland und nach Mazedonien. 2,2 Millionen Impfdosen will die niederländische Regierung für den Fall behalten, dass das Virus in einer anderen Form wiederkehrt, wie die Sprecherin sagte.

Österreich behält den Impfstoff
In Österreich ist die Entsorgung des übrig gebliebenen Impfstoffs zumindest derzeit kein Thema: Laut Fabian Fußeis, Sprecher im Gesundheitsministerium, glauben Experten, dass das Virus A bei der nächsten saisonalen Grippe zurückkehren könnte. "Das warten wir ab", so Fußeis. "Bei uns sind die Impfstoffe fachmännisch gelagert." Ein Ablauf der chemischen Haltbarkeit drohe noch nicht und stelle kein Problem dar. Verfügbar ist derzeit noch Impfstoff für 300.000 bis 350.000 Verabreichungen.

Die Neue Grippe war am 10. Juni 2009 zur ersten Pandemie des 21. Jahrhunderts ausgerufen worden. Weltweit starben nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) 18.156 Menschen an dem Virus und damit deutlich weniger als an einer gewöhnlichen saisonalen Grippe. In Österreich wurden laut Gesundheitsministerium bis ein Jahr nach dem Ausbruch 40 Todesfälle und 4.017 Erkrankung registriert.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).