Ansfelden:

Auto-Rowdy bedrohte Kontrahent mit einer Waffe

Zu einer erschreckenden Drohgebärde ließ sich ein 25-jähriger Autolenker während der Fahrt auf der A1 bei Ansfelden hinreißen. Er drohte einem Kontrahenten (28), der ihn zum Abbremsen genötigt hatte, mit einer Waffe.

Nachdem ein 28-jähriger Steyrer am Dienstag gegen 12.20 Uhr einen 25-Jährigen aus Kronstorf auf der A1 Richtung Salzburg im Gemeindegebiet von Ansfelden beim Fahrstreifenwechsel zum Abbremsen genötigt hatte, kam es zu einer gestenreichen Auseinandersetzung. Dabei zeigte der 25-Jährige durch die geöffnete Seitenscheibe eine Pistole. Bei der Ausfahrt Traun trennten sich die Wege und der Steyrer erstattete Anzeige.

Anzeige
Bei einer Nachschau an der Adresse des Zulassungsbesitzers konnte der 25-Jährige angetroffen werden. Bei der Durchsuchung des Pkw fanden die Polizisten die beschriebene Pistole. Sie stellte sich als Softgun heraus und wurde sichergestellt. Der 25-Jährige wurde angezeigt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.