18.02.2020 16:04 |

Für Zivilisten

UNO fordert sichere Fluchtkorridore in Syrien

Die Vereinten Nationen haben die syrische Regierung und ihre Verbündeten dazu aufgefordert, sichere Fluchtkorridore für fliehende Zivilisten in den Konfliktzonen Syriens zuzulassen. Das forderte die UNO-Hochkommissarin für Menschenrechte, Michelle Bachelet, am Dienstag angesichts der humanitären Krise im Nordwesten des Bürgerkriegslandes. 

Nach Schätzungen der UNO wurden alleine seit Anfang Dezember mehr als 900.000 Menschen wegen des mittlerweile schon fast neun Jahre dauernden Bürgerkrieges vertrieben. Nach Angaben des UNO-Menschenrechtsbüros in Genf haben die Kriegsteilnehmer seit Jahresbeginn fast 300 Zivilisten getötet, die meisten davon die syrische Armee und ihre Verbündeten.

Vor knapp einem Jahr haben die syrische Regierung und verbündete Streitkräfte der russischen Armee einen groß angelegten Vorstoß gestartet, um von Rebellen gehaltene Gebiete in West-Aleppo und Idlib zu erobern. Auch ein Waffenstillstand hat an der Brisanz der Lage nichts geändert.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).