16.02.2020 12:54 |

Mehrere Verletzte

Küchenbrände hielten Feuerwehren auf Trab

Zu gleich zwei Küchenbränden kam es am Samstag in Kärnten:  Sowohl in Ebenthal als auch in Moosburg lösten angebrannte Speisen und überhitztes Öl den Brand aus. Insgesamt standen neun Feuerwehren im Einsatz, fünf Personen mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Bereits am späten Samstagnachmittag heulten in Goritschitzen in der Gemeinde Moosburg die Sirenen, nachdem ein auf dem Herd befindlicher Kochtopf in der Küche eines Wohnhauses Feuer gefangen hatte.

„Ein Hausbewohner bemerkte den Brand und versuchte mit einem Feuerlöscher zu löschen, er musste jedoch die Flucht ergreifen, weitere drei Hausbewohner konnten vom Obergeschoss über das starkverrauchte Stiegenhaus flüchten“, berichtet Löschmeister Christian Haas vom Bezirksfeuerwehrkommando Klagenfurt Land.

„Beim Eintreffen des Tanklöschfahrzeuges der Feuerwehr Moosburg wurde umgehend ein Atemschutztrupp mit einer Angriffsleitung in das Wohnhaus geschickt, der Atemschutztrupp konnte sofort Entwarnung und “Brand aus„ geben. Die weitere Aufgabe des Atemschutztrupps bestand darin, den Kochbereich mittels Wärmebildkamera zu überprüfen und eine Gegenöffnung - Fenster öffnen - für die Belüftung des Wohnhauses zu schaffen.“

Das Haus musste im Anschluss belüftet werden. Vier Bewohner wurden von der Rettung erstversorgt und mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital eingeliefert,

Bei Löschversuch verletzt

„Samstagabend um 20.10 Uhr kam es in der Küche eines Einfamilienhauses in Ebenthal durch überhitztes Öl zu einem Brand, während sich die Bewohner im Wohnzimmer beim Essen aufhielten“, heißt es seitens der Polizei.

Die im Wohnzimmer anwesenden Personen bemerkten den Brand erst, nachdem Rauch durch die geschlossene Küchentüre in das Wohnzimmer gedrungen war.Sie flüchteten auf den Balkon. Der 49-jährige Familienvater löschte den Brand mit vier Handfeuerlöschern und warf den Topf mit dem Öl anschließend aus dem Fenster.

„Er wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Klinikum Klagenfurt eingeliefert, weitere Personen kamen nicht zu Schaden.“ Im Einsatz standen die FF Ebenthal, Zell/Gurnitz und Mieger mit 48 Mann und 7 Fahrzeugen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.