14.02.2020 07:00 |

Heftige Kritik

Preisschlachten bringen Landwirte an ihre Grenzen

Einen „Green Deal“ fordert Kärntens Bauernbundobmann Johann Mößler. „Handelsketten werben zwar mit Nachhaltigkeit und regionalen Produkten, wollen gleichzeitig aber nicht entsprechend für die Qualität der heimischen Landwirte zahlen.“ Mit solchem „Raubtier-Kapitalismus“ müsse Schluss sein!

Heftige Kritik teilt der Kärntner Bauernbund am Donnerstag gegen heimische Händler aus. Der Handel müsse endlich seine Verantwortung erkennen und österreichischen Lebensmitteln im Sinne des Klimaschutzes mehr Wertschätzung entgegenbringen.

„Es ist nicht zu erklären, dass Handelsketten Kartoffel aus Ägypten, Fleisch aus Südamerika oder Gemüse aus Fernost Vorrang geben und mit unfairen und unmoralischen Preisschlachten dann auch noch den Strukturwandel in der Landwirtschaft befeuern“, sagt Kärntens Bauernbund-Obmann und Landwirtschaftskammer-Präsident Johann Mößler.

Immerhin sind heimische Produzenten weltweit anerkannt. Im „Internationalen Lebensmittel-Nachhaltigkeits-Index“ steht Österreich auf Platz 1 - trotzdem gehe den heimischen Bauern die Luft aus.

Die Krux sieht Mößler bei Angeboten und Rabatten in den Geschäften. „Wenn Mineralwasser teurer ist als Milch und Tierfutter mehr kostet als Schnitzelfleisch an der Fleischtheke, dann ist das ein Zeichen, dass im Lebensmittelhandel der Wurm drinnen ist!“

Anstelle von seichten Nachhaltigkeitskampagnen werde ein Schulterschluss mit den Handelsketten gefordert.

Elisabeth Nachbar
Elisabeth Nachbar
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 26. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.