27.01.2020 08:26 |

Politiker verunglimpft

Propaganda-Netzwerk auf Facebook enttarnt

Journalisten des „Spiegel“ und Forscher der US-Denkfabrik Atlantic Council haben ein global agierendes Netzwerk aufgedeckt, das mit Hunderten gefälschten Facebook-Profilen Propaganda in mehr als 30 Ländern verbreitet haben soll. Im Namen vermeintlicher Mitarbeiter der Armee, Strafverfolgungsbehörden oder der Tourismusindustrie sollen über die Facebook-Profile rassistische Kommentare verbreitet und Politiker wie die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel oder der frühere US-Präsident Barack Obama verunglimpft worden sein.

US-Präsident Donald Trump und der russische Staatschef Wladimir Putin seien dagegen auf den Facebook-Profilen mit Lob überschüttet worden. Dem „Spiegel“ zufolge schaltete Facebook das komplette Netzwerk auf die Hinweise des Magazins und der Atlantic-Council-Forscher hin ab. Wer hinter den Falschprofilen steckt, ist noch unklar.

Dem Bericht zufolge gelang es den Betreibern des Netzwerk, über die Fake-Profile auch Kontakt zu echten Menschen aufzubauen, darunter Politiker, Mediziner, Armeeangehörige und Journalisten. Dabei seien auch „private und intime Informationen“ kommuniziert worden. Es liege nahe, dass die „virtuellen Annäherungen“ auch dem Ausspionieren realer Personen dienen sollten, heißt es in dem Bericht.

Milliarden Fake-Profile gelöscht
Fake-Profile auf Facebook könnten ganz unterschiedlichen Zwecken dienen, so IT-Experte Michael Fire von der Ben-Gurion-Universität des Negev in Israel gegenüber dem „Spiegel“. Dazu gehöre sowohl die Beeinflussung von Meinungen als auch das Sammeln personenbezogener Daten oder die Verbreitung von Computerviren.

Nach eigenen Angaben löschte Facebook allein zwischen Jänner und September 2019 rund 5,4 Milliarden gefälschte Profile.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 06. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.