Aufgeflogen

27-Jährige hat 30.000 Euro im Internet erbeutet

Lange ging ihr Spiel gut, nun kam ihr die Polizei auf die Schliche. Eine junge Pergerin kaufte im Internet fleißig ein, immer unter falschem Namen und ohne zu bezahlen – 30.000 Euro Schaden.

Den Stein ins Rollen brachte ein Bekannter der 27-Jährigen. Auf seinen Namen hatte die Pergerin nämlich drei Bestellungen im Internet abgeschlossen und die Rechnungen nicht bezahlt. Als sich das Inkassobüro bei dem unschuldigen Bekannten meldete, wandte sich dieser an die Polizei in Perg. Diese konnte die Betrügerin dann entlarven. Dem nicht genug, die Frau soll bei 39 verschiedenen Firmen im Internet insgesamt 93 Bestellungen auf Rechnung getätigt und nie bezahlt haben. Teilweise soll sie die Waren im Internet weiterverkauft haben. 30.000 Euro Gesamtschaden.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 27. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.