17.12.2019 06:20 |

Polit-Debatte

Wirbel um Umbau-Pläne des Airports

Nach der heurigen Generalsanierung der Piste stehen in den kommenden Jahren beim Salzburger Flughafen weitere Umbau-Arbeiten am Plan. Zwar sprechen die Betreiber nur von einer Sanierung, die Anrainer befürchten aber einen Ausbau und damit steigende Belastungen. Nun wird das Bauvorhaben zum politischen Streitthema: Die Grünen fordern ein Konzept, die SPÖ verteidigt die Pläne.

Ende Mai wurde die Pistensanierung des Flughafens abgeschlossen. Jetzt wollen sich die Betreiber der Neugestaltung des Terminal 1, sowie der Sanierung des Rollweges und der Pistenentwässerung widmen. Das Konzept wurde bereits dem Aufsichtsrat präsentiert, bei den Anrainern macht sich aber Verunsicherung breit: Sie fürchten eine Kapazitätssteigerung.

Die Grünen verfolgen die Flughafen-Pläne schon länger kritisch. Das Fass zum Überlaufen brachte das ehrgeizige Ziel des Airports, bis 2050 klimaneutral zu werden. „Nicht mehr als ein grünes Mäntelchen, das über die klimaschädliche Wirkung nicht hinwegtäuschen kann“, kritisierte Bürgerliste-Gemeinderat Bernhard Carl und fordert vor Umsetzung der Pläne ein konkretes Zukunftskonzept. Dem schließen sich auch die Landes-Grünen an: „Gerade in Zeiten der Klimakrise muss sich der Flughafen die Frage gefallen lassen, in welche Richtung er sich entwickeln will“, betont die Grüne Klubobfrau Kimbie Humer-Vogl. Der Airport müsse ausschließen, dass es im Zuge der Sanierung zu einer Kapazitätssteigerung kommt.

Vize-Bürgermeister verteidigt die Sanierung

Kein Verständnis für die Kritik hat Salzburgs Vize-Bürgermeister und Flughafen-Aufsichtsratsmitglied Bernhard Auinger (SPÖ). Bei den Plänen handle es sich nicht um eine Erweiterung, sondern um eine dringend notwendige Sanierung. „Mit dem Flughafen-Bashing fügt die Bürgerliste dem Unternehmen großen Schaden zu“, ärgert sich Auinger. Die Kritik ruft auch den Gewerkschafts-Chef und SPÖ-Landtagsabgeordneten Gerald Forcher auf den Plan: „Den Flughafen infrage zu stellen ist wirtschaftspolitischer Wahnsinn! An diesem Standort hängen zig Tausende Arbeitsplätze.“

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.