Pensionistin erstochen

Bluttat auf offener Straße: Anklage wegen Mordes

Gegen einen 38 Jahre alten Mann, der im August in Gloggnitz (Bezirk Neunkirchen) eine 83-Jährige erstochen haben soll, hat die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt Mordanklage erhoben. „Beantragt wurde zudem die Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher“, teilte Sprecher Erich Habitzl mit. Ein Prozesstermin wird frühestens im Jänner feststehen.

Der Beschuldigte - ein rumänischer Staatsbürger - soll die Niederösterreicherin am 16. August auf offener Straße von hinten mit einem Messer attackiert haben. Der Mann war als Hilfskraft auf einem Pferdehof in der Region beschäftigt, soll aber seine Stelle verloren haben. Er war geständig und gab laut Staatsanwaltschaft an, das Opfer mit seiner ehemaligen Arbeitgeberin verwechselt zu haben.

Nach der Festnahme hatte der Rumäne mitgeteilt, dass er 2006 in seinem Heimatland einen Mann getötet habe und deswegen zu einer langjährigen Freiheitsstrafe verurteilt, aber vorzeitig aus der Haft entlassen worden sei. Die Staatsanwaltschaft forderte daraufhin eine europäische Strafregisterauskunft an und verifizierte, dass der Beschuldigte in Rumänien wegen Mordes verurteilt worden war.

Einem psychiatrischen Gutachten zufolge ist der 38-Jährige zurechnungsfähig, aber gefährlich. Beantragt wurde daher die Unterbringung im Maßnahmenvollzug nach Paragraf 21 Absatz 2 Strafgesetzbuch.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich
Freitag, 24. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.