83-Jährige erstochen

Täter (38) spricht von tödlicher „Verwechslung“

Eine „Verwechslung“ soll zum tödlichen Angriff auf eine 83 Jahre alte Frau im niederösterreichischen Gloggnitz geführt haben, glaubt man den aktuellen Aussagen des mutmaßlichen Täters, eines 38-jährigen Rumänen. Dieser hatte die Pensionistin Freitagmittag auf offener Straße „von hinten attackiert“, die Pensionistin starb an Schnitt- und Stichverletzungen, wie die Obduktion ergab. Der mutmaßliche Täter soll bereits einschlägig vorbestraft sein.

„Die Attacke hat der Besitzerin des Pferdestalls gegolten“, wie Erich Habitzl, Sprecher der Staatsanwaltschaft, am Montag berichtete. Der verdächtige Rumäne hatte vor der Tat seine Arbeit auf einem Pferdehof verloren. Als am vergangenen Dienstag die Kündigung ausgesprochen wurde, kam es sogar zu einem Polizeieinsatz. Raimund Schwaigerlehner, Sprecher der Landespolizeidirektion Niederösterreich, bestätigte eine „Polizeiintervention“, „dabei wurde weder eine Bedrohung wahrgenommen noch von den anwesenden Personen behauptet“, erklärte er.

In Heimat zu langjähriger Haftstrafe verurteilt
Sollte der Angriff auf die Pensionistin am Samstag etwa die Vergeltung für den Verlust der Arbeitsstelle sein? So zumindest erklärt sich der dringend Tatverdächtige, der nach der Tat festgenommen werden konnte. Bereits einmal soll der Rumäne allerdings bereits wegen eines Tötungsdelikts vor Gericht gestanden sein. So soll er laut Medienberichten vor mittlerweile 13 Jahren einen älteren Mann, der ihn bei sich aufgenommen hatte, mit einer Weinflasche attackiert, geschlagen und ihm mit einem Messer tödliche Verletzungen zugefügt haben. Geschehen sei der Vorfall in Baia Mare im Nordwesten Rumäniens, heißt es, der Rumäne wurde vor Gericht gestellt und zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt. Allerdings habe er nicht die gesamte Strafe verbüßen müssen, sondern sei vorzeitig entlassen worden.

Offiziell kann das noch nicht bestätigt werden, „das wird überprüft“, erklärte Habitzl. Es werde eine europäische Strafregisterauskunft eingeholt. Bis diese vorliegt, könne es ein bis zwei Wochen dauern.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Geschätzte 2,5 Mio. €
Corporate Design der ÖGK: Kosten sechsmal so hoch
Österreich
„Krone“-Wahlschiris
CO2-Steuer: Grüne Karte für Badelts klare Worte
Österreich
Täter von Lkw erfasst?
Pensionistin starb bei brutaler Home Invasion
Niederösterreich
Zweite deutsche Liga
Historisches 2:0 von St. Pauli im Derby gegen HSV
Fußball International
„Wir sind bereit!“
Reifeprüfung für die Salzburger „Unbesiegbaren“
Fußball International
Absturz mit Ansage
Ist das gerade die mieseste Austria aller Zeiten?
Fußball National
Niederösterreich Wetter
17° / 19°
einzelne Regenschauer
16° / 19°
leichter Regen
16° / 19°
leichter Regen
18° / 21°
stark bewölkt
14° / 17°
leichter Regen

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter