Patientenentschädigung

Bloß 3000 Euro für lange Leidenszeit nach Hüft-OP

Mehr als eineinhalb Jahre lang durchgehend Schmerzen nach einer Hüft-OP - und doch nur 3000 Euro vom oberösterreichischen Patientenentschädigungsfonds (wie berichtet): Wie kann das sein? Wir haben bei Patientenanwalt Michael Wall nachgefragt. „Wir können Leidensgeschichten finanziell nicht abdecken“, beschreibt er die engen Spielräume seiner Stelle

Im Frühjahr 2017 hat Frau Gudrun F. (58) bei der OÖ. Patientenvertretung die Prüfung der fatalen Folgen ihrer Hüft-OP am KH Grieskirchen (16.6.2015) beantragt. In so einem Fall begutachtet ein Vertrauensarzt dieser Stelle die Unterlagen, ohne dass die Beschwerdeführerin selbst untersucht wird. Ergebnis laut Wall: Der Operateur habe keine Fehler gemacht, und über die Möglichkeit einerPfannenlockerung seidie Patientin vorab aufgeklärt worden. F. wäre demzufolge ganz leer ausgegangen.

„Seltene, schwerwiegende Komplikation“
Allerdings, so Wall, habe es im Februar 2017 ja die zweite OP wegen der Pfannenlockerung gegeben, nämlich am KH Ried, wo Frau F. nach einer zweiten Reha schließlich landete. Daher hätten ihr - verschuldensunabhängig - im Oktober 2018 doch 3000 € zugesprochen werden können. Dies unter dem Titel „seltene, schwerwiegende Komplikation“.

Erfolgloser Anlauf für mehr Entschädigung
Nachträglich versuchte Frau F., dann doch höher entschädigt zu werden. Erstens, weil ihr andere Ärzte gesagt hätten, 3000 € seien in so einem Fall viel zu wenig. Zweitens, weil sie aufgrund der Behinderungen durch die Dauerschmerzen hohe Kosten gehabt habe.

Gesetzgeber sieht vollen Ausgleich nicht vor
Allerdings, so Wall, habe der Gesetzgeber keinen vollen Ausgleich solcher Fälle vorgesehen: „Wir können daher nicht alle Folgen und ganzeLeidensgeschichten abdecken, auch wenndas kein Honiglecken ist.“ Das ändert nichts daran, dass sich Frau F. ungerecht behandelt und unangemessen entschädigt fühlt.

Werner Pöchinger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Oberösterreich
Montag, 27. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.