09.12.2019 15:00 |

Wen meinte Strache?

„Schneebrunzer“: Klage vom Tisch, Prozess geplatzt

Die Frage, ob Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache auf Ibiza „Österreich“-Herausgeber Wolfgang Fellner als „Schneebrunzer“ bezeichnet hat, bleibt vorerst ungeklärt. Fellner hat seine Klage gegen das Gratisblatt „Heute“, die seit Oktober im Wiener Landesgericht behandelt wurde und die den Sachverhalt klären hätte können, zurückgezogen. Ein für Montag geplanter Verhandlungstermin wurde abgesagt.

„Heute“ hatte Mitte August rund um das Erscheinen des Enthüllungsbuchs der Ibiza-Aufdecker Frederik Obermaier und Bastian Obermayer berichtet, Strache habe Fellner in einer bisher nicht öffentlich gemachten Video-Sequenz auf Ibiza „Schneebrunzer“ genannt. In dem Buch selbst wird Fellner allerdings nicht namentlich erwähnt. Dort ist von einem „Schneebrunzer von der Boulevardzeitung ,Österreich‘“ die Rede, über den Strache gesprochen habe. Fellner fühlte sich laut seinem Rechtsbeistand damit nicht gemeint, weswegen er „Heute“ wegen übler Nachrede bzw. Beschimpfung klagte.

Strache konnte sich nicht erinnern
Nach zwei Verhandlungsrunden, in denen Strache als Zeuge unter Wahrheitspflicht befragt wurde - er konnte sich nicht erinnern, „diesen Begriff je verwendet zu haben“ -, zog Fellner die Klage Ende der Vorwoche überraschend zurück. Damit ist das medienrechtliche Entschädigungsverfahren vom Tisch.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 18. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.