05.12.2019 11:02 |

Unglück in Zirkus

Fahrrad-Artisten bei Weltrekordversuch abgestürzt

In Stuttgart sind am Mittwochabend sieben Hochseilartisten vor den Augen der Zuschauer bei der Vorpremiere des „Weltweihnachtscircus“ in die Tiefe gestürzt. Die Akrobaten der „Werner Guerrero Gruppe“ hatten auf Fahrrädern eine Pyramide gebildet und wollten damit einen Weltrekord aufstellen, als es zu dem Unglück kam. Zwei Künstler mussten verletzt ins Spital gebracht werden.

Zu dem Zwischenfall kam es, nachdem einer der Artisten das Gleichgewicht verloren hatte, worauf die gesamte Gruppe abstürzte. Vier Artisten fielen am Boden auf Sicherheitsmatten, wo zwei von ihnen durch herabfallende Fahrräder und Balancierstangen verletzt wurden. Die übrigen Akrobaten schafften es noch, zurück auf die Plattform zu radeln.

Zirkusdirektor: „Artisten haben Glück gehabt“
Der Zirkusdirektor konnte noch am Mittwochabend Entwarnung geben. Die beiden verletzten Artisten liegen zwar im Spital, aber „sie haben Glück gehabt. Sie können sich bewegen und sie können fühlen.“

Vorstellung nach kurzer Unterbrechung fortgesetzt
Die Vorstellung wurde kurz unterbrochen und danach fortgesetzt. Bei der eigentlichen Premiere am Donnerstag wird die Fahrrad-Einlage „durch eine andere Nummer ersetzt“.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 26. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.