18.11.2019 14:31 |

Aus Mure geborgen

Verschüttete Frau ist nicht mehr in Lebensgefahr

Die Erleichterung war groß: Die 79-jährige Frau, die in der Nacht auf Montag erst Stunden nach einem Murenabgang in Bad Gastein geborgen werden konnte, ist außer Lebensgefahr. Mit schweren Verletzungen wurde sie im Landeskrankenhaus Salzburg behandelt.

Es war kurz nach Mitternacht, als die Mure im Ortsteil Bad Bruck im Pongau abging und zwei Häuser mit sich riss. Mit schwerwiegenden Folgen: Eine 79-jährige Frau erlitt schwerste Bein- und Beckenverletzungen. Sie wurde vom Krankenhaus Schwarzach ins Landeskrankenhaus Salzburg gebracht, wo sie behandelt wurde. „Bis Montagmittag hat die Operation gedauert“, teilte SALK-Sprecher Wolfgang Fürweger mit. 

Die zweite Frau konnte schneller gerettet werden, sie erlitt leichte Verletzungen. „Sie wurde stationär bei uns aufgenommen“, informierte Florian Emminger, Sprecher der Kardinal Schwarzenberg Klinik.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Salzburg
Montag, 27. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.