06.11.2019 13:34 |

Sehnsucht nach Urlaub

Das sind die Reisetrends für das Jahr 2020

Österreicher geben für Ihren Urlaub viel Geld aus, durchschnittlich 641 Euro pro Urlaubsreise. Obwohl viele Städte und Länder nach wie vor im Zeichen des Massentourismus stehen, steigt seit einigen Jahren auch die Nachfrage nach mehr Umweltbewusstsein, kulinarischen Erlebnissen und gemeinsamen Reisen mit geliebten Haustieren. Zu diesen Ergebnissen kommt nun auch eine neue, internationale Umfrage.

Vom sonnigen Süden Miamis bis in den fernen Osten - das Jahr 2020 hält nicht nur bei der Wahl des Reiseziels einige Überraschungen für uns bereit. Eine vom Reiseportal Booking.com in Auftrag gegebene Umfrage enthüllt nun die kommenden Trends: Ob Urlaub mit Haustieren oder zunehmendes Umweltbewusstsein - das Thema Reise steht im Wandel, bestätigt Arjan Dijk, Chief Marketing Officer des Unternehmens:

“Wir nehmen den übermässigen Tourismus in Angriff, indem wir unbekanntere Reiseziele identifizieren und immer stärker eine individuell zugeschnittene Auswahl an Unterkünften für Reisende auf der ganzen Welt anbieten. So möchten wir Reisende in den kommenden Jahren dabei unterstützen, sich auf eine neue Art von Reisen zu freuen“, so der Senior Vice President des Reiseportals einleitend zur Studie.

Folgende acht Trends zeichnen sich ab:

1. Abseits ausgetretener Pfade: Das Erkunden noch weniger bekannter Städte ist auf dem Vormarsch. Auch um übermässigen Tourismus bewusst zu reduzieren und die Umwelt zu schützen werden Reisen an unbekanntere Destinationen in den kommenden Jahren zunehmen. Wichtig bleiben die Erreichbarkei und auch Internetanbindung. Auch soll sich der Tourismus auf die lokale Bevölkerung positiv auswirken.

2. Neue Technologien: Auch für 2020 vertrauen Reisende darauf, dass neue Technologien sie bei der Entscheidungsfindung unterstützen. Insgesamt hoffen 30 Prozent der befragten Reisenden auf eine Art Überraschungseffekt durch neue Technologien, um im kommenden Jahr neue Erfahrungen machen zu können. Ebenso gaben 30 Prozent der deutschen Reisenden an, 2020 beim Reisen eine App zu nutzen, um schnell und einfach Aktivitäten in Echtzeit zu finden und zu buchen.

3. Die neue Langsamkeit: Statt der ständigen Angst etwas zu verpassen und unserem Bedürfnis, so schnell wie möglich so viel wie möglich zu sehen, wird es 2020 hauptsächlich darum gehen, es beim Reisen langsam angehen zu lassen. Für nächstes Jahr plant mehr als ein Drittel (42 Prozent) der Reisenden, ein langsameres Transportmittel zu wählen, um umweltfreundlicher unterwegs zu sein. Sogar fast die Hälfte (49 Prozent) der Reisenden würden es bevorzugen, eine längere Route zu wählen, um bei der Anreise mehr zu sehen. Auch die Transportmittel, die dazu passen, gewinnen an Beliebtheit - auch die ausgefallenen. Dafür würden sogar längere Anfahrtswege in Kauf genommen.

4. Vielfalt ist Trumpf: In unserer schnelllebigen, modernen Welt haben wir gefühlt oft zu wenig Zeit - ein Dauerzustand, der für viele auch beim Reisen nicht aufhört. Deshalb soll dann auch der Urlaub so effizient wie möglich sein und eine Vielzahl an verschiedenen Attraktionen und Erfahrungen bieten. Fast die Hälfte (45 Prozent) der Reisenden sagt, dass eine längere Reise an einen Ort machen wollen, an dem all ihre Lieblingsaktivitäten und Sehenswürdigkeiten nah beieinander liegen. Sogar 53 Prozent würden ein solches Reiseziel wählen, um Zeit zu sparen.

5. Das Haustier muss mit: Bei der Entscheidung, wohin die Reise gehen soll, was unternommen werden soll und wo man übernachten soll, werden viele Reisende die Bedürfnisse ihrer Haustiere ihren eigenen voranstellen. So stimmen 38 Prozent aller Tierbesitzer in Deutschland zu, dass sie im kommenden Jahr nur Reiseziele wählen werden, an denen sie ihre Haustiere mitnehmen dürfen. 44 Prozent wären bereit, mehr für eine Unterkunft zu zahlen, wenn sie haustierfreundlich ist.

6. Reisen mit den Großeltern: Die ältere Generation von heute ist so gesund, abenteuerlustig und junggeblieben wie nie zuvor. So werden Aufenthalte, die Aktivitäten und Erlebnisse für Großeltern und Enkelkinder bieten, auch im kommenden Jahr weiter an Beliebtheit gewinnen.

7. Reisen geht durch den Magen: Für viele Reisende sind kulinarische Erlebnisse bei der Wahl des perfekten Reiseziels ausschlaggebend. Denn die Entscheidung für ein bestimmtes Reiseziel steht und fällt für zahlreiche Feinschmecker mit der erfolgreichen Reservierung eines Tisches in einem sehr begehrten Restaurant - oftmals mit monatelanger Warteliste. Dank den sozialen Medien gibt es heute eine Fülle an appetitanregenden Empfehlungen und Vorschlägen, die Reisende nicht nur in die bekanntesten Restaurants führen werden.

8. Langzeitreise statt Kaffeefahrt: Im kommenden Jahr werden viele ältere Arbeitnehmer beginnen, Pläne für ihre Pensionsjahre zu machen. Mehr als die Hälfte (52 Prozent) der Reisenden findet nämlich, dass Reisen der perfekte Zeitvertreib für das Rentenalter sind. Mehr als ein Drittel (38 Prozent) der deutschen Reisenden möchte im Rentenalter abenteuerfreudige Urlaubsentscheidungen treffen, während fast ein Fünftel (17 Prozent) der bereits in Pension gegangenen Reisenden ein Auszeitjahr plant, in dem sie sich mehrere Monate am Stück Zeit nehmen wollen, um zu reisen.

Die Ergebnisse basieren auf einer von Booking.com durchgeführten, unabhängigen Studie mit 22.000 Reisenden, die im August 2019 an der Online-Studie teilgenommen haben.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen