04.11.2019 12:13 |

Julia Herr im Talk:

„Habe kein Mitleid mit Philippa Strache“

Es sind nicht gerade einfache Zeiten für die SPÖ: Nach den mageren 21 Prozent bei der Nationalratswahl sieht es bei aktuellen Umfragen sogar noch schlechter aus. Derzeit wird für eine Neuausrichtung der Partei nach Lösungen gesucht. Eine, die sich für eine radikale Erneuerung der Sozialdemokratie besonders einsetzt, ist die Vorsitzende der Sozialistischen Jugend und mittlerweile auch Nationalratsabgeordnete Julia Herr. Moderator Gerhard Koller hat sich mit ihr über ihre politischen Pläne und Ziele für die Zukunft unterhalten.

Neben einer Neuaufstellung in der Arbeitsmarkt- und Umweltpoltik geht es Herr vor allem auch um das Wohnen als Grundrecht. Sie will dem „Trend der Privatisierung“ ein Ende setzen und den Wohnungsmarkt wieder für eine breitere Masse zugänglich machen. „Der private Markt ist nicht immer die beste Lösung für uns, es ist wichtig, dass es eine starke öffentliche Hand gibt.“

SPÖ mit „Glaubwürdigkeitsproblem“
Die SPÖ habe laut der SJ-Chefin ein „Glaubwürdigkeitsproblem“ und fordert daher, dass keine Regierungskoalition eingegangen wird, wenn man die geforderten Punkte aus dem Wahlprogramm nicht umsetzen könne. Was Julia Herr außerdem zum vor Kurzem in Kraft getretenen Rauchverbot sagt und warum sie auch Philippa Strache nicht von Diskussionen ausschließen will, sehen Sie im kompletten Interview im Video oben.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen