70-Jährige überfallen

Home Invasion: Räuber sperrt Opfer in Toilette ein

Eine brutale Home Invasion beschäftigt seit Donnerstag Polizei und Staatsanwaltschaft im Innviertel. Eine 70-jährige Oberösterreicherin war von zwei Unbekannten in ihrem Haus überfallen und mit einer Pistole bedroht worden. Die Räuber sperrten die Frau in der Toilette ein und flüchteten mit Bargeld. Das Opfer wurde ins Spital gebracht.

Der Überfall hatte sich um 8.45 Uhr in einem Einfamilienhaus in der Ortschaft Moosedt in Andrichsfurt zugetragen. Zwei Unbekannte drangen dort gewaltsam ein und bedrohten die allein anwesende Ingeborg K. (70) mit einer Pistole. Die geschockte Pensionistin erkannte sofort den Ernst der Lage und griff nach ihrer Geldbörse, aus der die Täter Eurobanknoten raubten.

Kein Wort gesprochen
Dann zwangen die beiden Unbekannten die Frau, in eine Toilette zu gehen, und versperrten die Tür hinter ihr. Während des Überfalls sollen die Räuber kein Wort gesprochen haben. Als K. sicher war, dass die Eindringlinge nicht mehr da sind, rief sie mehrmals lautstark um Hilfe. Doch erst nach mehr als zwei Stunden wurde die alte Dame aus ihrem Gefängnis befreit. „Ein Nachbar hat ihre Schreie gehört und sie befreit“, sagt Alois Ebner, Sprecher der Staatsanwaltschaft Ried.

Bereits Herzinfarkt
Die beim Überfall erlittene Aufregung dürfte für das Opfer sehr belastend gewesen sein. Die 70-Jährige musste nach ihrer Befreiung ins Rieder Spital gebracht werden - vor einiger Zeit hatte K. einen Herzinfarkt. Der erbeutete Geldbetrag dürfte nicht allzu üppig ausgefallen sein - er liegt bei etwa 3000 Euro.

Täter unbekannt
„Zielführende Ermittlungsmaßnahmen sind eingeleitet - aus kriminaltaktischen Gründen können wir sie vorerst aber nicht öffentlich machen“, so Ebner. Die Identität der Täter ist noch unbekannt.

Jürgen Pachner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen