25.10.2019 14:00 |

Mann ging zur Polizei

Betrüger forderten Bitcoin-Zahlung für Gewinnspiel

Vergeblich versuchten Betrüger am Donnerstag bei einem Mann aus Piesendorf Beute zu machen. Eine Unbekannte hatte den Pinzgauer angerufen und ihm mitgeteilt, er habe 80.000 Euro dank der Auflösung eines Rätsels in einer Zeitschrift gewonnen. Er müsse aber zur Einlösung der Summe vorher 800 Euro in Form von so genannten Bit-Pandas erwerben.

Die Anruferin - auf dem Display erschien eine Nummer mit Schweizer Vorwahl - gab sich bei dem Piesendorfer als Mitarbeiterin einer Rätselzeitung aus. Sie erklärte dem Mann, dass er 80.000 Euro erhalten würde. Vorher werde er aber noch von einem Kollegen von ihr kontaktiert. Dieser rief Minuten später ebenfalls von einer Schweizer Nummer aus an. Der Mann gab sich als Mitarbeiter der „Zürcher Kantonalbank“ aus. Er erklärte dem Piesendorfer, dass er 800 Euro in Form von so genannten Bit-Pandas kaufen müsse. Die Nummer zur Einlösung dieser Internet-Währung müsse er telefonisch übermitteln. Die 800 Euro seien die Bearbeitungsgebühr. Am folgenden Tag werde ihm das Geld dann persönlich von einem Überbringer ausbezahlt.

Bei dem Pinzgauer schrillten nach dieser Information alle Alarmglocken. Er ging zur Polizei und erstattete Anzeige. Es war nicht der erste Betrugsversuch mit Bitcoins.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol