19.10.2019 13:00 |

Lehrer schlagen Alarm

Handys stören den Lernerfolg in der Schule

Das konzentrierte Zuhören bereitet Schülern größte Probleme. Dies ergab eine Studie des Nachhilfeinstituts Lernquadrat, das 80 Standorte betreibt. 85,7% der befragten Lehrer halten das Handy für den wesentlichsten Ablenkungsfaktor. Aber nicht nur das, auch nicht gemachte Hausübungen erweisen sich als Stolperstein.

Mathematik, Englisch und Deutsch verbreiten großen Schrecken in den Klassen. 90 Prozent der Nachhilfekurse werden in diesen drei Fächern belegt. „Wer in den Hauptfächern einmal den Anschluss verliert, hat es besonders schwer, wieder auf Kurs zu kommen. Der aufbauende Stoff sorgt dafür, dass die Probleme über Jahre mitgezogen werden“, betont Konrad Zimmermann, Chef des Instituts.

Wer keine Hausübung macht und nicht regelmäßig mit lernt, bleibt auf der Strecke. Knapp die Hälfte der befragten Nachhilfelehrer meint, dass es generell am Interesse der Schüler mangelt sowie an der Einsicht, dass Lernen notwendig ist. Social Media, WhatsApp, Instagram & Co. lenken ab, andererseits werden jene von der Gruppe ausgeschlossen, die nicht dabei sind. Diese Art der Kommunikation sei außerdem weder für Grammatik und Rechtschreibung noch für das Verständnis komplexer Zusammenhänge förderlich. Auch führt eine übermäßige Nutzung von Smartphones, Tablets und Computern im frühen Kindesalter zu mehr Kurzsichtigkeit.

Knapp 40 Prozent kritisieren, dass die Stoffvermittlung im Unterricht nicht nachhaltig sei. Ein Drittel hält die Lehrmethoden und Klassengrößen für einen entscheidenden Negativfaktor. Weiters fehle die Alltagsnähe. Schüler sind heute vor allem gestresst, stellen die Nachhilfelehrer fast einhellig fest, häufig auch auf sich allein gestellt. Von den Eltern kommt berufsbedingt wenig Unterstützung.

Lesen Sie auch: Immer mehr Kinder sind handysüchtig!

Martina Münzer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen