Geinberg

Chlorgasaustritt in Therme - Fehler rasch gefunden

Ein Chlorgasaustritt bei Wartungsarbeiten in der Therme Geinberg löste am Freitag einen Einsatz von vier Feuerwehren mit 75 Mann aus.

Am Freitag gegen 15.30 Uhr führte ein 42-jähriger Anlagentechniker aus dem Bezirk Braunau/Inn in einer Therme im Bezirk Ried im Innkreis einen Fasswechsel durch, nachdem die vollautomatische Chlorgasanlage in beiden Fässern einen Leerstand angezeigt hatte, obwohl sich im zweiten Fass noch Chlorgas befunden haben dürfte. In Folge dessen schloss der Techniker ein weiteres, volles Chlorgasfass an die Armatur an. Nach einem offensichtlich fehlerfreien Fasswechsel löste aber die Alarmanlage aus und zeigte einen Chlorgasaustritt an. Der 42-Jährige schloss alle Ventile der Armaturen und veranlasste die Alarmierung der Feuerwehren. Die Feuerwehren Geinberg, Moosham, Ried/Innkreis und Neuhofen/Innkreis rückten mit insgesamt 75 Mann aus, sperrten den Gefahrenbereich großräumig ab und führten eine entsprechende Fehlersuche durch.

Kein Gefahr für Thermengäste
Nachdem kein weiterer Chlorgasaustritt mehr festgestellt werden konnte, wurde ein weiteres, volles Chlorgasfass angeschlossen. Nachdem die Anlage einwandfrei funktionierte, wurden die Absperrungen wieder aufgehoben. Eine Gefahr für die Thermengäste bestand nicht. Im Zuge des Feuerwehreinsatzes erlitt eine Feuerwehrfrau leichte Beinverletzungen, welche im Krankenhaus Ried im Innkreis ambulant behandelt wurden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 26. September 2021
Wetter Symbol