18.10.2019 08:51 |

Zeugen eilten zu Hilfe

Kollabierender Fahrgast stößt Frau vor U-Bahn

Das war Rettung in letzter Sekunde: In Buenos Aires in Argentinien hat eine Frau ihr Leben sofort reagierenden Zeugen zu verdanken, die eine einfahrende U-Bahn stoppten. Die Frau war zuvor von einem kollabierenden Fahrgast angerempelt und auf die Gleise gestoßen worden. Regungslos lag sie auf den Schienen und hätte wohl nicht überlebt, hätte der Zug nicht wenige Meter vor ihr angehalten.

Nur noch wenige Sekunden waren es, bis die U-Bahn am Donnerstag in die Station einfahren sollte. Da passierte es: Ein Mann, der am Bahnsteig an eine Mauer angelehnt gewartet hatte, kollabierte offenbar. Im nach vorne Fallen stieß er gegen eine Frau, die durch die unerwartete Wucht auf die Gleise geschleudert wurde. Dort blieb sie regungslos liegen.

Sofort reagierten Anwesende, die Zeugen der Szenen geworden waren. Sie machten den Fahrer der U-Bahn auf die Gefahr aufmerksam. Der Zug stoppte keine Sekunde zu früh: Nur wenige Meter vor der bewusstlosen Frau kam die Garnitur zu einem Halt. Das rettete der Frau, die noch immer regungslos auf den Schienen lag, wohl das Leben.

Die Zeugen hoben die Frau zurück auf den Bahnsteig, wo sie und auch der Mann, der sie angerempelt hatte, medizinisch versorgt wurden.

Videoszenen sorgen für Spekulationen
Allerdings gibt es Spekulationen, wonach der Mann die Frau auf perfide Art absichtlich auf die Gleise gestoßen haben könnte. Schließlich habe der Mann vor dem Fallen in Richtung der Frau geschaut und sei dann nicht, wie wohl die meisten in einer ähnlichen Situation, in sich zusammengesackt, sondern kerzengrad nach vorne gekippt. Zudem ist auf dem Video zu sehen, wie er sich nach dem Aufkommen am Boden mehrere Zentimeter nach vorne zieht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen