Linzer Hauptbahnhof

Restaurant wurde wegen erhöhter CO2-Werte geräumt

In einem Restaurant am Linzer Hauptbahnhof schlug am Samstagnachmittag ein CO2-Warner Alarm. Das Lokal wurde kurzzeitig geräumt, die 20-jährige Filialleiterin wurde mit Kreislaufproblemen ins Krankenhaus gebracht.

Am 12. Oktober um etwa 17.15 Uhr begaben sich mehrere Polizeistreifen zu einem Restaurant am Linzer Hauptbahnhof. Dort hatte zuvor ein CO2-Melder Alarm geschlagen. Das Restaurant musste deshalb geräumt werden. Von der Feuerwehr wurde eine leichte Überhöhung der CO2-Grenzwerte beim Zulauf der Getränkeaufbereitung festgestellt. Die 20-jährige türkische Filialleiterin aus Linz klagte anschließend über Kreislaufprobleme, weshalb sie von der Rettung ins Krankenhaus der Elisabethinen gebracht wurde. Nachdem das Problem behoben wurde, wurde der Betrieb wieder aufgenommen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen