In Lokal eingebrochen

Mann schlief Rausch in fremder Wohnung aus

Ordentlich über die Stränge schlugen zwei Nachtschwärmer im oberösterreichischen Bad Schallerbach. Sie brachen in ein Lokal ein, machten sich dort etwas zum Essen, stahlen diverse alkoholische Getränke und Stöckelschuhe. Am Heimweg verloren sich die beiden, der eine schlief seinen Rausch einfach in einer anderen Wohnung aus.

Ein 23-Jähriger und ein 24-Jähriger, beide aus dem Bezirk Grieskirchen, hielten sich am vergangenen Sonntag in einem Lokal in Bad Schallerbach bis zur Sperrstunde auf, warteten anschließend davor, bis das Personal nach Hause ging und brachen dann die versperrte Eingangstür auf. In der Küche des Lokals machte sich der 23-Jährige etwas zu Essen. Im Anschluss stahlen beide diverse alkoholische Getränke vom Barbereich, sowie Textilien, unter anderem ein Paar Stöckelschuhe.

Suche nach dem Eingang
Auf einem Parkplatz konsumierten die beiden einen Teil der alkoholischen Beute, dann begaben sie sich zur Wohnung des 24-Jährigen und dieser ging in seine Wohnung und legte sich schlafen. Als der Jüngere merkte, dass der 24-Jährige weg war, wollte er zu ihm in die Wohnung zum Übernachten. Er ging um das Mehrparteienhaus, um zu sehen, wie er in das Objekt gelangen könnte.

Gekipptes Fenster
Ebenerdig fand er ein gekipptes Fenster vor, stieg über dieses in die Wohnung ein und legte sich in ein Bett schlafen. Gegen Mittag wachte er auf, stellte fest, dass es nicht die Wohnung des 24-Jährigen war und verließ die Räumlichkeiten wieder über das Fenster. Diese stand an diesem Tag leer, da die Bewohnerin auswärts schlief. Im Zuge der Erhebungen konnten die beiden Männer ausgeforscht werden. Nach anfänglichem Leugnen legten beide ein Geständnis ab. Im Pkw des 23-Jährigen konnten noch vier Flaschen Sekt vorgefunden werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter