07.10.2019 07:06 |

10.000 Stiefmütterchen

Im Mirabellgarten erblüht der Herbst

Mit kalt-nassem Wetter und fallenden Blättern kündigt sich die goldene Jahreszeit in Salzburg an. Für 15 Mitarbeiter des Gartenamts heißt es jetzt einen Monat lang das schönste lebende Kunstwerk der Stadt auf Vordermann zu bringen: Sie pflanzen 10.000 Stiefmütterchen und 15.000 Pflanzenzwiebeln im Mirabellgarten.

Mit Handschuhen und Schaufeln ausgerüstet machen sich Obergärtner Peter Ebner und sein Team eifrig an die Arbeit. Es gilt keine Zeit zu verlieren: In den nächsten Wochen pflanzen sie abertausende Stiefmütterchen sowie Tulpen- und Narzissenzwiebeln. Mit zentimetergenauem Augenmaß setzen sie abwechselnd Blumen und Zwiebeln, die im Frühling bei voller Blüte ein sorgfältig aufeinander abgestimmtes Gesamtkunstwerk ergeben werden.

Peter Ebner ist schon seit 30 Jahren dabei und kümmert sich mit Herzblut um „seinen“ Mirabellgarten. „Es ist eine besondere Ehre. Jeder kennt ihn und ich werde oft darauf angesprochen, wie schön er ist.“ Er wählt Pflanzen und ihre Farben aus, die dann in den stadteigenen Gewächshäusern so gezogen werden, dass sie genau zum richtigen Zeitpunkt bereit für die Pflanzung sind.

Die barocke Gartenanlage steht unter Denkmalschutz und wurde der Stadt 1868 vom Kaiser geschenkt. Seit Mai ist Vizebürgermeisterin Barbara Unterkofler (ÖVP) als Ressortchefin für das Gartenamt zuständig. „Das ist das Schönste in dem Ressort! Wir bringen damit die Natur in die Stadt. Garteln ist eine Leidenschaft von mir“, schwärmt Unterkofler angesichts hunderter Stiefmütterchen. Ob ihr Garten auch so gut in Schuss ist wie der Mirabellgarten? Unterkofler lacht: „Das trau’ ich mich nicht behaupten, aber ich hole mir immer wieder Tipps von unseren Gärntnern. Sie leisten hervorragende Arbeit.“

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter