17.09.2019 15:00 |

„Tut immer noch weh“

Liam Hemsworth: Die Trennung war ein Schock

Wie „Page Six“ jetzt berichtet, erfuhr Liam Hemsworth aus den Medien, dass seine Ehe mit Miley Cyrus endgültig gescheitert war. Der 29-Jährige sei sich zwar bewusst gewesen, dass sie eine Krise hatten, glaubte aber dennoch an eine gemeinsame Zukunft. 

Über zehn Jahre führten sie eine On-off-Beziehung und fanden immer wieder zusammen. Als ihn Miley dann aber nach nur acht Monaten Ehe verließ, soll er geschockt gewesen sein. Damit nicht genug. Nur einen Tag nach ihrem öffentlichen Statement zur Trennung tauchten Fotos auf, auf denen man sie knutschend mit Kaitlynn Carter sah.

„Tut immer noch weh“
Liam Hemsworth wünschte sich angeblich Kinder mit Miley Cyrus. „Hollywood Life“ gegenüber sagte ein Insider: „Die Trennung von Miley tut ihm immer noch weh. Er will keine neue Freundin. Er will einfach bei seiner Familie und seinen Freunden sein und den Schmerz verarbeiten“, erklärte er dem Portal.

Eine neue Frau im Leben des gutaussehenden Mimen wird es in naher Zukunft also scheinbar nicht geben, glaubt man der weiteren Aussage des Insiders: „Er hat sich gerade von der Frau getrennt, von der er dachte, dass sie die Mutter seiner Kinder sein würde.“

Trennung nach acht Monaten Ehe
Nach gerade einmal acht Monaten Ehe trennten sich Liam und Miley in diesem Jahr. Die beiden waren mit einer Unterbrechung insgesamt unglaubliche zehn Jahre lang ein Paar, nachdem sie sich bei den Dreharbeiten zu „Mit dir an meiner Seite“ kennengelernt und ineinander verliebt hatten. 

Adabei Norman Schenz, Kronen Zeitung

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter