4 Monate ermittelt:

Rätsel um Wasserleiche aus dem Inn gelüftet

Fast vier Monate lang ermittelte das Landeskriminalamt OÖ, um die Identität einer Frau zu klären, deren Leiche im Mai im Inn entdeckt worden war. Jetzt ist das Rätsel gelöst - es handelt sich um ein eine Deutsche.

Am 21. Mai 2019 wurde im Inn-Kraftwerk Ranshofen eine weibliche Leiche gefunden und geborgen. Die unbekannte Frau dürfte etwa drei Wochen im Wasser gelegen sein.

Auffallende Goldzähne und Narben
Lange fehlten Hinweise auf die etwa 165 Zentimeter große und 46 Kilo schwere, schlanke Frau, die Kleidungsstücke der Marke H&M in der Größe XS trug. Auffallend waren die vielen Goldzähne und Narben am rechten Oberarm und am rechten Unterarm.

Suche in OÖ erfolglos
In Oberösterreich führte die Suche nicht weiter, jetzt kam aus Deutschland der entscheidende Hinweis: Bei der Toten handelt es sich um eine 55-jährige Deutsche.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 19. Jänner 2021
Wetter Symbol