08.09.2019 06:00 |

„Hybride Bedrohungen“

Geheimdienst-Treff im türkisen Cyber-Krimi

Wer oder was steckt hinter dem mutmaßlichen Cyber-Angriff auf die ÖVP? Das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) geht der Sache bereits nach, kommende Woche tagt der Nationale Sicherheitsrat wegen der Causa. Und: Am Montag trifft sich eine Gruppe aus allen heimischen Geheimdiensten und der Generaldirektion für die Öffentliche Sicherheit, um den türkisen Krimi zu besprechen.

Seit Mitte August existiert die sogenannte Taskforce für Hybride Bedrohungen. Was sperrig klingt, ist eine ziemlich ernste Sache: Die Gruppe - sie besteht aus den Chefs der Geheimdienste BVT, Heeresnachrichtenamt und Abwehramt, der Generaldirektor für die Öffentliche Sicherheit sowie aus Regierungsvertretern - wurde vom Innenminister eingesetzt, um Lücken im heimischen Sicherheitssystem zu finden. Der Ausdruck „hybride Bedrohungen“ bezieht sich etwa auf Cyber-Angriffe.

„Taskforce“-Treffen am Montag, Nationaler Sicherheitsrat am Mittwoch
Und weil die ÖVP jüngst auf Basis eines selbst beauftragten Gutachtens behauptet hat, dass ein solcher in professioneller und schwerwiegender Form auf sie verübt worden sei, trifft sich die „Taskforce“ laut ÖVP am Montag, um den türkisen Hacker-Krimi zu diskutieren. BVT und Bundeskriminalamt ermitteln seit Freitag in der Causa.

Mehr noch: Am kommenden Mittwoch tagt auf Initiative von ÖVP, FPÖ und JETZT der Nationale Sicherheitsrat wegen des ÖVP-Krimis um den mutmaßlichen Hacker-Angriff - dessen Ablauf übrigens auch in Regierungskreisen etliche Fragen aufwirft.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Enttäuschung am Ende
Maradona jubelt bei seinem Debüt - aber nur kurz!
Fußball International
Krisen-„Veilchen“
0:3! Austria geht bei hungrigen WAC-„Wölfen“ unter
Fußball National
Premier League
Arsenal verspielt 2:0 gegen Schlusslicht Watford!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Schalke 04 nach 5:1 in Paderborn auf Platz sechs!
Fußball International
Primera Division
Wöbers Ex-Klub Sevilla ist neuer Tabellenführer!
Fußball International

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter