07.09.2019 14:32 |

Begleiter unter Schock

Alpinist stürzte in Tirol 250 Meter in den Tod

Ein 50-jähriger Deutscher stolperte am Freitag auf dem Grat des Lagjochs in Häselgehr und stürzte in Folge 250 Meter über felsendurchsetzes Gelände in den Tod. 

Gemeinsam mit drei Begleitern, einem Mann und zwei Frauen, stieg der 50-Jährige am Freitag von Häselgehr zur Wannenspitze auf. Von dort wanderte die Gruppe über das Lagjoch in Richtung Karlesspitze, wo die Wetterverhältnisse immer schlechter wurden. „Der Mann dürfte am auf dem Grat des Lagjochs gestolpert sein“, informiert die Polizei. Er stürzte über felsendurchsetztes Gelände 250 Meter ab.

Schwieriger Einsatz
„Seine Begleiter setzten um 15.30 Uhr die Rettungskette in Gang“, schildert die Polizei. Doch der Einsatz gestaltete sich aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse schwierig. Die Bergrettung Elbigenalp musste mit 17 Mann und einem Arzt zu dem Verunfallten aufsteigen. Gegen 20 Uhr dann die traurige Gewissheit: Der Arzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Schwerer Schock
Seine Begleiter wurden von den Einsatzkräften schwer geschockt ins Tal begleitet, dort wurden sie vom Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes in Empfang genommen. Der Verstorbene wurde in den Morgenstunden des Samstags von der Besatzung des Polizeihubschraubers geborgen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen