04.09.2019 05:55 |

Feuerwehr als Retter:

Kätzchen zwischen Grab und Gruft eingeklemmt

Und wieder musste die Berufsfeuerwehr Klagenfurt zu einer Tierrettung ausrücken: Leises Maunzen hatte Dienstag Besucher auf dem Zentralfriedhof in Annabichl auf den Plan gerufen; sie schlugen Alarm. 

Andreas Pirker und Stephan Holzer entdeckten ein nur wenige Tage altes Kätzchen, das völlig hilflos zwischen einem Grabstein und einer Gruft eingeklemmt war. Da es noch viel zu klein ist, um von der Mutter getrennt zu sein, nimmt man an, dass diese verendet ist. Die Feuerwehrleute übergaben das Tier dem TIKO, wo es nun liebevoll aufgepäppelt wird.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Enttäuschung am Ende
Maradona jubelt bei seinem Debüt - aber nur kurz!
Fußball International
Krisen-„Veilchen“
0:3! Austria geht bei hungrigen WAC-„Wölfen“ unter
Fußball National
Premier League
Arsenal verspielt 2:0 gegen Schlusslicht Watford!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Schalke 04 nach 5:1 in Paderborn auf Platz sechs!
Fußball International
Primera Division
Wöbers Ex-Klub Sevilla ist neuer Tabellenführer!
Fußball International

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter