02.09.2019 11:15 |

Bei erster Flugstunde

Lehrer bewusstlos, Schüler landete Cessna sicher

Seine allererste Flugstunde hat sich der Australier Max Sylvester sicher ganz anders vorgestellt: Der Flugschüler musste am Wochenende bei einem Airport in Perth Alarm schlagen, weil der Lehrer in der Luft das Bewusstsein verloren hatte. Sylvester bestand mit Unterstützung eines Lotsen seine Feuertaufe und brachte die Maschine - eine kleine Cessna - sicher nach unten. Der Fluglehrer kam in ein Spital.

Am Montag wurde der Mitschnitt des Gesprächsverkehrs zwischen dem Tower des Flughafens Jandakot und dem Flugschüler veröffentlicht. Sylvester wirkt dabei erstaunlich ruhig. Über seinen bewusstlosen Lehrer sagt er: „Er lehnt an meiner Schulter. Ich versuche, ihn aufrecht zu halten, aber er fällt immer wieder runter.“

„Das ist meine erste Stunde“
Dann fragt ihn der Tower: „Wissen Sie mit einem Flugzeug umzugehen?“ Die Antwort: „Das ist meine erste Stunde.“ Der Lotse versucht dann, Sylvester Mut zuzusprechen: „Sie machen einen echt großartigen Job. Ich weiß, dass das Stress bedeutet. Aber wir helfen Ihnen runterzukommen.“

Nahezu perfekte Landung
Auf dem Flughafen rückten sicherheitshalber Feuerwehr und Krankenwagen aus. Die Rettungskräfte mussten aber nicht eingreifen. Dem Flugschüler gelang nach Angaben von Augenzeugen - darunter auch seine Frau und drei Kinder - eine nahezu perfekte Landung.

Fluglehrer in stabilem Zustand
Der Leiter der Flugschule, Chuck McElwee, sagte, in 30 Jahren habe er so etwas noch nie gesehen. „Man hofft, dass es gut ausgeht. Und dieses Mal hat es geklappt.“ Der Fluglehrer ist seinen Angaben zufolge in stabilem Zustand.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter