Nach Unfall:

15-Jähriger gestand Schnur-Attentat am Radlweg

Gekärt ist, wer in Seewalchen die lebensgefährliche Falle am Radlweg aufgestellt hatte. Ein 15-Jähriger gestand nun, die Schnur über den Weg gespannt zu haben, wegen der ein 53-Jähriger schwer stürzte.

Die Polizei konnte den 15-Jährigen ausforschen, der sich auch reuig zeigt. Sein Motiv ist aber noch unklar, er muss erst einvernommen werden.

Opfer wieder daheim
Das 53-jährige Opfer, das vor der Schnur bremste, aber dabei vom Rad stürzte und sich verletzte, kann nach einer Nacht im Spital wieder entlassen werden.

Anzeigen gegen Buben
Der „Attentäter“ muss mit Anzeigen wegen Gemeingefährdung und Körperverletzung rechnen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter